| | |


Luchsprojekt Harz


Zum Inhalt

Fotofallen

Wir zählen Luchse

Wie viele Luchse gibt es eigentlich im Harz? Dies ist eine der am häufigsten gestellten Fragen. Allerdings ist sie sehr schwer zu beantworten. Aufgrund ihrer großen Streifgebiete und der relativen Seltenheit entziehen sich Luchse allen üblichen Zähl- und Schätzverfahren, die in der Wildbiologie angewendet werden.


In der Schweiz und in Bayern hat sich in den letzten Jahren ein systematisches Monitoring mit automatischen Kameras bewährt. Luchse lassen sich auf Farbfotos anhand ihrer Fleckenzeichnung unterscheiden. Gelingt es, ausreichend viele Tiere aus der Harzer Luchspopulation abzulichten und wieder zu erkennen, sind Rückschlüsse auf den Gesamtbestand möglich.


Das Luchsprojekt Harz hat in enger Abstimmung mit den zuständigen Forstverwaltungen auf einer Fläche von rund 800 Quadratkilometern in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt 61 Fotofallenstandorte eingerichtet. Zwischen September und Ende Dezember sollen hier Luchse fotografiert werden. Danach läuft die Auswertung der Tierbilder.



Seite weiterempfehlen